Nichts ist unmöglich –
das ist unser Anspruch.

Fakten & Zahlen

1880

Gründung

4

Generationen

229

Mitarbeiter

ISO

9001 & 14001

Wer wir sind und wofür wir stehen

Es hat sich seit den Gründerjahren im 19. Jahrhundert viel verändert – auch die EMCH Aufzüge AG. Aber die Grundwerte der Firma sind seit Urgrossvater Hans die gleichen geblieben: Erfindergeist, Qualität, Einsatz, Verantwortung und Loyalität. Als 2003 die Zeit für unseren Vater gekommen war, einen Schritt zurückzutreten, haben wir keine Sekunde gezögert, die Verantwortung für das Unternehmen und seine Mitarbeitenden zu übernehmen. Eine Aufgabe, die uns beide seitdem mit viel Stolz und Freude erfüllt.

Bernhard und Hansjürg 69
«Bei EMCH hat man ein offenes Ohr für die Anliegen der Architekten. Hat das vielleicht damit zu tun, dass sich in der Emch-Crew Leute befinden, die selbst Architekten sind? Sie verstehen, dass gerade bei Umbauten und denkmalgeschützten Häusern die Schachtgeometrien häufig zwingend vorgegeben und fast immer äusserst knapp sind. Und trotzdem ist es EMCH noch immer gelungen, mit gescheiten Ideen ein Optimum herauszuholen und ganz nebenbei auch noch schöne Lifte zu bauen. Das Wort "unmöglich" habe ich in diesem Zusammenhang nie gehört.» Elisabeth Boesch | Martin & Elisabeth Boesch Architekten ETH SIA BSA | Zürich
«Der hängende, vollverglaste Lift in der Alkoholverwaltung Bern, ausschliesslich auf Zug beansprucht, stellte 1995 die aussergewöhnliche Innovationskraft der Ingenieure von EMCH unter Beweis. Technische und handwerkliche Meisterschaft verbinden sich zu einer zeitlosen ästhetischen Kraft. Als es darum ging, eine Verbindung zwischen der Kirchenfeldbrücke und dem Schwellenmätteli zu skizzieren, erfand das unter Architekten hochgeschätzte Berner Unternehmen einen – leider nicht ausgeführten – Bogenlift, der den halbkreisförmigen Bögen der Brücke folgte. Futuristisch und atemberaubend, der Zeit weit voraus.» Rolf Mühlethaler | Architekt BSA SIA | Bern
«Mich fasziniert die Arbeitsweise der Firma EMCH. Schon während der ersten Sitzungen machen sich die Beteiligten das Projekt zu eigen und setzen alles daran, die Vorstellungen und Ideen des Gegenübers zu verwirklichen. Bei EMCH gibt es kein No-Go; immer steht die gemeinsame Suche nach der besten Lösung im Vordergrund. Daran hat sich während meines Berufslebens nichts geändert – seit gut 25 Jahren profitiere ich in der Zusammenarbeit mit EMCH von der Begeisterung, der Professionalität und den reibungslosen Abläufen.» Martin Gsteiger | dipl. Architekt HTL SIA | 3B Architekten AG | Bern
«EMCH passt zu mir. Die Fachleute sind wie ich daran interessiert, für jedes Projekteine spezifische, originäre Lösung zu entwickeln und nicht einfachheitshalber frühere Ausfertigungen zu kopieren. Für EMCH und mich gibt es jeden Lift nur ein einziges Mal. Diese Offenheit gegenüber Neuem, diese Freude an Innovationen und diese Bereitschaft, Versuche zu wagen, überzeugen mich. Gemeinsam gelingen Produkte, die den technischen Anforderungen eines Baus genügen und mit meiner Architektursprache harmonieren.» Tilla Theus | Architektin ETH/SIA/BSA | Zürich
«Vom Amtshaus Bern zum Swisscom Businesspark in Ittigen – zwei Generationen Glaslifte: Im Jahr 1980 entwickelte unser Büro mit EMCH für das Amtshaus Bern, an der markanten baulichen Schnittstelle zwischen dem Alt- und dem Neubau, den Prototyp des allerersten Glaslifts in der Schweiz. Der Glaslift setzte dort für die vertikale Verbindung in der Anlage ein signifikantes Zeichen und erleichterte den Besuchern die Orientierung im Haus. Diese in all ihren Facetten gelungene Zusammenarbeit mit der Firma EMCH konnten wir 32 Jahre - eine ganze Generation - später mit Bernhard Emch bei den Glasliften im Swisscom Businesspark Ittigen weiterführen. Auch hier ging es wieder darum, der vertikalen Verbindung im zentralen Atrium des Gebäudes einen angemessenen Ausdruck zu verleihen und die Fahrt im Lift zu einem kleinen Erlebnis werden zu lassen. Diese erneute Zusammenarbeit hat zu einem grossartigen architektonischen und ästhetisch bis ins letzte Detail ausgereiften Ergebnis geführt. Wir sind gespannt auf die weitere Zusammenarbeit, vielleicht mit der nächsten Generation.» Peter Breil | Atelier 5 Architekten und Planer | Bern
«Als innovativer Architekt bin ich auf kompetente Spezialisten angewiesen. Die Zusammenarbeit mit EMCH ist immer hervorragend. Neue, unkonventionelleIdeen werden aufgenommen und mit grossem Fachwissen konstruktiv weiterentwickelt und umgesetzt. Sowohl in der Projektierung als auch in der Realisierung ist EMCH für mich einwichtiger Projektpartner.» Andreas Ramseier | Ramseier & Associates Ltd. | Zürich
«Einen Lift zu montieren, ist wie ein anspruchsvolles Puzzle. Einmal, in Oetwil am See bei Zürich, war mein Auftrag, einen runden Glaslift einzubauen. Ich bekam eine Kiste mit Material. Der Bauleiter fragte mich, was das sei. «Das isch dr Lift.Der glaubte das nicht, aber ich begann, das Ganze Schritt für Schritt zusammenzubauen. Er staunte.» Fritz Wittwer (seit 1989 EMCH-Monteur)

Nachhaltigkeit

Wir sehen Nachhaltigkeit als Win-Win-Win- Situation. Die Umwelt, die Gesellschaft und wir als Firma profitieren davon. Unsere Zertifizierung nach ISO 14001 fordert von uns  eine betriebliche Umweltpolitik mit definierten Umweltzielen und einem festgelegten jährlichen Umweltprogramm. Als Gründungsmitglied der  Klimaplattform der Wirtschaft Bern, sind unsere Nachhaltigkeitsprojekte und Ziele transparent sichtbar. Auf der Angebotsseite fördern wir:
  • Liftmodernisierungen statt Ersatzanlagen 
  • Wir sind Technologiepartner des Bundes im Förderprogramm ProEleva zur energetischen Sanierung alter Aufzüge. 
  • Energieeffizienz von Aufzügen mit Energielabel  
Nachhaltigkeit
Social Responsibility

Gesellschaftliche Verantwortung

Gelebte Sozialkompetenz als Schlüsselfaktor. Im Vergleich zu anderen Unternehmen wächst EMCH langsam, aber stetig: massvoll, kontinuierlich und nachhaltig. Jede Neuerung braucht ihre Zeit, weil man auf Bewährtem weiterbauen will. Trotz kontinuierlichem Wachstum will das Familienunternehmen seine traditionelle Kultur bewahren, und es trägt bewusst Sorge zu langjährigen und erfahrenen Mitarbeitenden. Beziehungen zu Sozialpartnern wie dem Arbeitgeberverband der Region Bern und Umgebung (VAB) oder der Gewerkschaft für Industrie, Gewerbe, Dienstleistungen (Smuv, ab 2005 Grossgewerkschaft Unia) werden aktiv gepflegt.

Engagement

Respekt, Vertrauen, Wertschätzung, Fairness und eine offene Kommunikation. Seit der Firmengründung wird Mitarbeiterengagement hochgehalten – Personalfürsorgestiftung, Lehrlingsausbildung, Mitarbeiteranlässe –, und das KMU setzt sich aktiv für eine soziale Wirtschaft ein. Bernhard Emch machte sich als langjähriger Präsident im Handels- und Industrieverein Sektion Bern dafür stark, dass Unternehmen Langzeitarbeitslosen wieder eine Chance geben, und gründet Jobtimal, ein Projekt zur beruflichen Wiedereingliederung von langzeitarbeitslosen Bezügern von Sozialhilfe. Die seit 2015 durchgeführten Pilotprojekte zeigen deutlich, wie die Wiedereingliederungsversuche die Erwerbsfähigkeit und die gesundheitliche Stabilität der Betroffenen fördern. Parallel dazu hilft das Projekt, Armut zu vermindern, und entlastet damit die Sozialhilfe wie auch das Gesundheitssystem.

Engagement
Zertifikate EN1

Normen

Für EMCH öffnet die Normierung dort Spielräume, wo wir ohnehin stark sind. Wir bauen keine Serienprodukte, sondern Einzelstücke. Normen wie die Liftnorm EN81-20, die ENV Norm über die elektromagnetische Verträglichkeit, die Maschinenrichtlinie MRL 2006/42/EG oder die Baunormen des Sia regeln Qualitäts- und Sicherheitsansprüche. Abweichungen von Liftnormen verlangen nach einer Risikoanalyse mit definierten Ersatzmassnahmen, die aufzeigen, dass die Anlage und ihre Installation vollumfänglich den geltenden Richtlinien entsprechen und die festgelegten Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen erfüllt sind. Die Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU beschreibt das anzuwendende Konformitäts-Bewertungsverfahren «Modul H», das EMCH befähigt, selbstständig eine umfassende Qualitätssicherung durchzuführen und die Konformitätserklärung auszustellen.  

Geschichte

1970 installiert Jürg Emch mir seiner Firma den eintausendsten Lift und startet mit dem Umzug nach Bern Bümpliz für das Unternehmen in eine neue Ära. Die Fabrikation wird nun unter wesentlich günstigeren Bedingungen und mit komplett erneuertem Maschinenpark weiterentwickelt. Die Emch-Brüder Hansjürg und Bernhard bewirken in den Jahren nach der Übernahme der Firma – trotz schweizweiter Konjunkturabschwächung und Wirtschaftskrise – eine nachhaltig positive Entwicklung des Familienunternehmens. So schaffen sie sich die Basis, genügend Eigenmittel zu erarbeiten, um mit wichtigen Investitionen die Firma für die Zukunft konkurrenzfähig zu machen.

1880
Hans Emch gründet in Bern einen Mühlenbau-Betrieb.
1883
Umzug in die Gewerbezone Sulgenbach.
1914
Hans Emch Junior übernimmt den Betrieb.
1924
Der 24-jährige Maschineningenieur Walter Emch führt den Betrieb mit seinen zwei Schwestern weiter
1932
Grossauftrag: Für die Überbauung im Bierhübeli lieferte EMCH1932 und 1933 zwanzig Aufzüge mit sieben bis acht Haltestellen pro Wohnhaus.
1961
Der 25-jährige Jürg Emch tritt nach dem Studium an der ETH in den Betrieb ein
1968
Umzug von Sulgenbach an den heutigen Standort in Bern Bethlehem
1970
EMCH installiert den tausendsten Lift
1978/1979
Waren- und Kundenlifte für IKEA Spreitenbach als erster Grossauftrag im Raum Zürich
1988
Boutique Les Ambassadeurs in Zürich, erster runder Glaslift in der Schweiz
1990
Drehender runder Vollglaslift in Frankfurt – der erste in ganz Europa
1995
Speziallastenaufzug für Testzwecke in Suzhou (China)
2003
Hansjürg Emch wird in den Verwaltungsrat berufen, Bernhard Emch tritt in die Geschäftsleitung ein
2010
EMCH erhält Grossauftrag der Stadt Zürich - das neue Bettenhochhaus des Stadtspital Triemli wird mit EMCH-Aufzügen ausgerüstet.
2013
EMCH Aufzüge AG siegt beim zehnten Prix SVC Espace Mittelland
2014
Die Entwicklungsabteilung von EMCH gibt die erste Baugruppe für den neuen EMCHMaster frei. Ein minimaler Schachtkopf von 240cm mit einer Schachtgrube von 45cm sind Bestleistungen in dieser Kategorie.
2021
Gründung EMCH Ascenseurs France SAS mit Sitz in Paris

Seit mehr als 140 Jahren ein Berner Familienunternehmen

100%

des Aktienkapitals in
Familienbesitz

Weltweit

mehr als 9000 Projekte
bis heute umgesetzt

24/7

Serviceteam für Unterhaltsarbeiten und bei Störungen

Swiss Made

Planung, Konstruktion und Installation aus einer Hand

Ansprechpartner

EMCH Leitung
Alle
Verwaltungsratspräsident
Geschäftsleiter
Bereichsleitung
Verkauf
Projektleitung
Personal
Einkauf
Service
Finanzen
Alain
Clémence

Kundenberater Umbau/Modernisierung
Dipl. Verkaufsberater

Andreas
Darmstädter

Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Andreas
Schlegel

Projektleiter Neuanlagen Französisches und Deutsches Sprachgebiet

Beat
Fuss

Kundenberater Neuanlagen Deutsches Sprachgebiet
Eidg. dipl. Verkaufsberater

Beat
Weinmann

Bereichsleiter Finanzen
dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling

Bernhard
Emch

Geschäftsleiter dipl. Masch. Ing. ETH/SIA

Bruno
Haas

Kundenberater Umbau/Modernisierung Region Zürich

Christian
Florio

Bereichsleiter Service
dipl. Betriebswirtschafter NDS HF

Daniel
Steiger

Bereichsleiter Verkauf
Dipl. Architekt ETH

Daniel
Türler

Bereichsleiter Entwicklung dipl. Maschineningenieur ETH

Dominic
Amstutz

Verkäufer Service Reparaturen - Region Bern Kältemonteur EFZ

Dominic
Bächler

Leiter Service Aussendienst
Dipl. Techniker HF Unternehmensprozesse

Elmar
Egger

Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Franz
Sackl

Kundenberater Neuanlagen Deutsches Sprachgebiet

Hansjürg
Emch

Verwaltungsratspräsident dipl.Ing. ETH

Isabelle
Varonier

Stv. Leiterin Personal
dipl. Personalleiterin NDS HF

Jan
Gräbedünkel

Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Kathleen
Tritten

Bereichsleiterin Personal HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis

Lars
Lang

Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Marc
Santschi

Bereichsleiter Fabrikation & Montage dipl. Betriebswirtschafter NDS HF

Marc
Schabert

Bereichsleiter Technik Dipl. Techniker HF Maschinenbau

Marco
Kohler

Bereichsleiter Projekt- & Qualitätsmanagement CAS in Projektmanagement Bau

Markus
Juker

Teamleiter und Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Markus
Spreng

Projektleiter Neuanlagen Französisches und Deutsches Sprachgebiet

Michael
Mix

Leiter Verkauf Neuanlagen

MSc Architekt ETH

Mirsad
Mustafic

Geschäftsleiter EMCH Ascenseurs France SAS

Pascal
Leuenberger

Leiter Verkauf Umbau/Modernisierung
Verkaufsfachmann mit eidg. Fachausweis

Patrick
Dober

Kundenberater Umbau/Modernisierung
Marketingplaner mit eidg. Fachausweis

Reto
Badrutt

Teamleiter Projektleitung Neuanlagen Deutsches Sprachgebiet dipl. Techniker HF Metallbau SMT

Simon
Kessler

Verkäufer Service Reparaturen Region Bern
Dipl. Techniker HF Unternehmensprozesse

Stefan
Iten

Verkäufer Service Reparaturen -
Region Zürich
Dipl. Wirtschaftsfachmann vsk

Stefan
Mutter

Leiter Service Reparaturen
Prozessfachmann mit eidg. Fachausweis

Stephan
Benz

Sachbearbeiter AVOR Umbau/Modernisierung

Thomas
Krebs

Leiter Einkauf
Einkaufsfachmann mit eidg. FA

Tina
Zimmermann

Teamleiterin Vertragswesen
Verkaufsfachfrau mit eidg. Fachausweis

Yannick
Gouttefarde

Verantwortlicher französischsprachiges Verkaufsgebiet
Dipl. Ing. ENSAM Paris

Yvonne
Jordi

Teamleiterin Service Kundendienst

Referenzen

Alle Referenzen

EMCH Magazin

2. EMCH Pokernight, Oktober 2021

Am 20. Oktober 2021 fand die zweite Poker Night in den Fabrikationshallen der EMCH Aufzüge AG...

Mehr
Tilla Theus und der Lift

Tilla Theus ist erfolgreiche Architektin, die sich spätestens 1995 mit der Eröffnung des Hotel...

Mehr
Ein Lift für Bellelay

Der Probst von Moutier-GrandvalI, Siginand, errichtete im Mittelalter die Abtei «belle Laie»,...

Mehr
1. EMCH Pokernight im 2019

Am 19. September 2019 fand die erste Poker Night in den Fabrikationshallen der EMCH Aufzüge AG...

Mehr
Über Normen im Liftbau

Für Passagiere ist der Lift das sicherste aller Fahrzeuge — dies rührt nicht zuletzt von der...

Mehr
Alle